Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Querbeet. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 20. September 2019, 10:51

Salzwasser als Treibstoff !?

Zitat

Schweizer Firma entwickelt E-Auto mit 1.000 km Reichweite

Mit Hilfe von Salzwasser sollen die Autos von morgen funktionieren. Eine Schweizer Firma hat bereits ein Fahrzeug vorgestellt, welches umweltfreundlich und leistungsstark zugleich ist und das bereits in der EU zugelassen ist.

Ein Auto, welches in 2.8 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Das Gefährt ist elektrisch betrieben und verfügt über eine Reichweite von 600 Kilometern. Getankt wird weder Diesel oder Benzin noch Wasserstoff, sondern Salzwasser. Für viele erscheinen diese Eckdaten mehr als unglaubwürdig. Trotzdem ist diese Auto bereits Realität.

Die sogenannte „Quant e-Sportlimousine“ der Nanoflowcell AG wurde auf dem 84. Genfer Autosalon vorgestellt. Diese Limousine ist sogar TÜV-geprüft und in der EU zugelassen.

Würde dieses Auto die Öl-Industrie überflüssig machen? Eines ist jetzt schon klar: Das Konzept würde die Elektromobilität revolutionieren. Seit dem Diesel-Skandal versucht vor allem die Politik Hersteller und Nutzer für E-Autos zu begeistern. Aber: Viele Menschen wissen, dass Elektroautos nicht nachhaltig sind.
Flußzellenbatterie statt Lithium-Ionen-Akku

„hier bitte weiterlesen“
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

2

Freitag, 20. September 2019, 11:21

Das liest sich wie eine Revolution, ein weiterer Schritt in Sache "alternative Antriebsmotore".
Bei dem euphorischen Wettrüsten der Autohersteller in Sache Elektobetriebene Fahrzeuge wäre dieser Hybride, Elekto und Salzwasser als Treibstoff sicherlich eine recht gute Lösung. Die vom Hersteller angegebene Reichweite von ca. 1000 Km mit einer Salzwasserlösung im Tank ist z,Z. von reine elektrisch betriebene Fahrzeuge noch nicht zu erreichen.

Daher sicherlich ein guter Schritt in die richtige Richtung, nur müssen diese Fahrzeuge erst einmal Alltagstauglich werden, und genau da beginnen meine Zweifel.

Wenn diese Technologie wirklich so gut ist, wie es sich anhört/ bzw. wie es sich liest, und wenn sie wirklich funktioniert, dann wird sie ganz sicher genau wie viele andere gute Erfindungen früher oder später in irgendwelchen Schubladen oder Tresore auf nimmer wiedersehen verschwinden.
Unsere Regierung setzt nun mal ihre ganze Energie auf die Weiterentwicklung von E-Fahrzeuge die stundenlang an der Ladestelle stehen müssen bevor diese wieder Fahrbereit sind.

Ich glaube mich daran zu erinnern, dass es doch auch schon mal ein Prototyp-Auto mit einen Pressluftmotor als Antrieb gab!?
Es scheint aber, auch dieses Projekt hat sich, bevor es richtig bekannt wurde wieder in Luft aufgelöst.
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

Free counters!