Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 22. September 2015, 20:59

PEGIDA - DEMO in Dresden

Hallo zusammen,

ich bin schockiert, wie wieder einmal die Lügenpresse (MOPO24) eine falsche Darstellung von der gestrigen PEGIDA-BEWEGUNG geschrieben hat!
Warum? War selber live dabei…!!!

Da schickt das sächsische Kultusministerium Lehrer und Schüler(innen) zur PEGIDA-BEWEGUNG an das Schauspielhaus um die PEGIDA zu denunzieren…

Aber wer hier provoziert hat, waren die lautstarken Lehrer und Schauspielkinder …
mit "Nazi-raus" Rufe. Die Pegida hat zuück gekontert, aber nichts beleidigendes…!!!

So wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück !!!

Ich stand selbst an dieser Fußgänger-Passage ca. eine 3/4 Stunde (von Anfang bis Ende des Protestmarsches) und da kann ich mit SICHERHEIT sagen,

KEINE ANGRIFFE GEGEN DIESE SCHAUSTELLER ODER SONSTIGES…!!!!

Es ist ein Armutszeugnis vom sächsischen Kultusministerium und Lehrern, die Kinder instrumalisieren, für ihre falsche Ideologien…!!!
Signatur von »stern51« Wer dennoch zweifelsfrei zahlt, nur weil es einfacher ist, unterstützt das System der Abzocke mit...!!!

2

Mittwoch, 23. September 2015, 12:10

Fassen wir doch einmal zusammen !

Der eigendliche Grund dafür , daß sich überhaupt diese Pegidabewegung gegründet hat, war und ist immer noch die Einwanderung von überwiegend junge muslimische Männer und nur sehr wenige Frauen als Zuwanderer die sich, (die wirklich getroffenen Syrer mal ausgenommen) über Drittländer in Deutschland illegalen Zutritt verschafft haben.

Anfangs hat man in politischen Kreisen noch darüber gelacht, doch als diese Bewegung dann immer größer wurde, hat man angefangen diese teilnehmenden Menschen als Nazis zu diffamieren. Das Ziel unserer Politiker war klar erkennbar, und zeigte auch seine Wirkung. Von den mehr als 10.000 mitlaufenden Protestteilnehmer blieb nur noch der harte Kern übrig der in Dresden an solch einen Spaziergang teilnahmen.
Ja längere Zeit schien es so, als habe die linke Politik ihr Zielvorhaben, die Protestbewegungen zu zerschlagen erreicht hatten, denn es wurde danach wesentlich ruhiger.

Die neue Losung unserer Regierenden ließ dann auch nicht mehr lange auf sich warten.

Es wurde eine im großen Stiel aufgeputschte Willkommenskultur an den Punkten installiert wo evtl. andersdenkende keinen Zutritt hatten. Es waren die Bahnhöfe in den verschiedenen großen Städten wie München, Frankfurt oder auch Dortmund.

Die Einreise mit bereitgestellten Sonderzügen war und ist meist nur eine kurze Pressemeldung wert, und die Ankunft in den Zielbahnhöfen wurde auf die Nachtstunden gelegt.
Am nächsten Morgen wird dann die Bevölkerung mit viele Bilder von jubelnden Menschen die mit netten Geschenken am Bahnsteig stehend die Ankunft der Flüchtlinge erwarten überrascht und vor nackte Tatsachen gestellt die nichts gutes erahnen läßt.

Natürlich ist diese Willkommenskultur hierzulande politisch gesteuert.
Menschen die besorgt in die Zukunft unseres Landes schauen werden verunglimpft und von den Gutmenschen nicht ernstgenommen.

Laut Bundespräsident gibt es ja inzwischen auch ein helles , so wie auch ein dunkles Deutschland.

Inzwischen stehen wir vor einem Scherbenhaufen von eingewanderten religions und kulturfremden Menschen die unsere Schulen, Turnhallen und sogar schon einige Kasernen besetzen, und von uns wird erwartet das wir diese von der hohen Politik geplante neue Gesellschaftsordnung auch noch wiederpruchlos einfach so hinzunehmen haben.

So geht das nicht!
Und ich finde es gut das sich die Bürger unseres Landes nicht wie Marionetten am Bändchen führen lassen und die Pegidabewegung wieder frisch gestärkt auf die Straße geht.
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

3

Mittwoch, 23. September 2015, 15:18

AfD wird bei Anti-Flüchtlingsdemo ausgepfiffen

Wenn es um die Asylpolitik geht, mag kaum einer mit der AfD reden. Deswegen sucht sich die umstrittene Partei ein anderes Forum. Am Mittwoch haben 80 AfD-Anhänger vor dem Brandenburger Landtag gegen den ihrer Meinung nach betriebenen „Asylwahnsinn“ demonstriert. Ihnen gegenüber: 250 Gegendemonstranten mit ganz anderer Meinung.

Potsdam. In Brandenburg ist die Alternative für Deutschland politisch ziemlich isoliert. Kaum einer mag mit der Partei, die immerhin 10 Abgeordnete im Landtag hat sprechen. Wenn es um Flüchtlingspolitik geht, ist die Partei komplett isoliert. Die Landtagsfraktionen haben sich in einer gemeinsamen Erklärung (die Erklärung lesen Sie im unten stehenden Infokasten) von der AfD distanziert und werfen der Partei fremdenfeindliche Aussagen vor, die Ängste schüren.

Die scharfen Parolen der AfD gegen die Flüchtlingspolitik

Nun versucht sich die AfD mit einer ungewöhnlichen Maßnahme in der Flüchtlingsdebatte Gehör zu verschaffen. Sie hat am Mittwochfrüh vor dem Brandenburger Landtag demonstriert. Das dort einzelne und dazu noch im Parlament vertretene Parteien demonstrieren ist eher ungewöhnlich. Die Demo, bei der auch der Landesvorsitzende Alexander Gauland vertreten war, zeigt, dass die AfD nicht auf moderierende Töne in der Asyl-Debatte setzt. „Stoppt den Asylwahnsinn“ und ähnliche scharfe Parolen waren auf den Plakaten zu lesen. Gauland, der auch Fraktionsvorsitzender ist, forderte die Landesregierung auf, Asylbewerber ohne Chance auf Anerkennung schnell abzuschieben Etwa 80 Demonstranten waren zu der Kundgebung gekommen, die um 8  Uhr begann und gegen 8.45 Uhr endete. Weitere Demos sollen folgen.

https://www.maz-online.de/Themen/Fluecht…am-ausgepfiffen
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

4

Mittwoch, 23. September 2015, 15:47

Ja sind die Menschen in unseren Land denn nun alle verrückt geworden ?
Ich bekomme einen Kackreiz wenn ich lesen muß das die AfD dafür ausgepfiffen wird weil sie auf allen bekannte Mißstände hier in unseren Land aufmerksam macht.
Ja sind die Menschen hier in Deutschland denn durch den immer größer werdenden Flüchtlingswahn schon total verblödet ? :cursing:

Eigentlich sollte es inzwischen schon jedes Kind in der Schule bemerkt haben das die Schulklassen immer bunter werden. In unsere Städte werden Sportstätte und öffentliche Plätze zu Zeltlager und unsere Mädchen und Frauen trauen sich nur noch in Begleitung auf die Straße.

Die AfD ist als einzige Partei die sich momentar überhaupt noch für die Sorgen der Bürger interessiert, die Menschen aufklärt und versucht mit Initiativen wie diese vor dem Brandenburger Landtagdie Bürger zu informieren und die Bürger des Landes wachzurütteln.

Es ist schon erschreckend das eine solche Veranstaltung von linke Demonstranten behindert und ausgepfiffen werden.
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

5

Donnerstag, 24. September 2015, 10:21

Was soll man davon halten ?
Erhält man in einem Land den Frieden, wenn Menschenmassen aus Ländern kommen in denen Krieg herrscht, die sich nicht in die Nachbarländer retten, sondern gezielt aus dem muslimischen in einen christlichen Erdteil wandern, die Nachfolgenden je nach Ergebnis den gleichen Ablauf anwenden und stets nach gleichen Muster in Deutschland eindringen ?

Zu klären wäre vielleicht auch folgendes:

Darf Frau Merkel weltweit erklären, daß jeder hier aufgenommen wird der sich als Flüchtling aus einen unsicheren, oder gar sicheren Heimatland kommend sich in Richtung Deutschland in Bewegung setzt.

Wo kommt diese plötzlich bei uns eindringende Menschenmasse in so kurzer Zeit überhaupt her ? Sind die vielleicht in unsere Nachbarländer geparkt worden damit sich der Einsatz für bereitgestellte Sonderzüge auch überhaupt lohnt ?

Muß das Volk eigentlich jeden alimentieren, den Frau Merkel legal oder auch illegal ins Land ruft und einreisen läst ?


Vielleicht sollten wir uns einmal Gedanken darüber machen ob die hier heimischen Menschen dadurch möglicherweise unzumutbaren gesundheitlichen Gefahren ausgesetzt sind, inzwischen sind ja schon Fälle von Tbc, Diphterie, Windpocken, Masern, sowie Krätze in den Flüchtlingslager aufgetreten. ( Bei uns waren solche ansteckenden Krankheiten schon so gut wie ausgestorben )

Warum und von wem werden die Menschen mit Smartphones ausgerüstet, ohne die dafür nötigen Angaben machen zu müssen, wie jeder sonst ? Wer bezahlt den kostenfreien Internet und Telefonservice, wer hat Zugang/Abhören ?

In einigen Flüchtlingscams herrscht inzwischen schon der soziale Unfriede, weil die Anerkennung auf ein Bleibe, bzw. Asylrecht den Betroffenen einfach zu lange dauert.

Wer schützt die Deutschen vor möglichen radikalen Islamisten/Terroristen wenn diese Menschenmasse sich hier evtl. gegen einheimische Bürger in Bewegung setzt ?
Gelten Menschenrechte, Genfer Konvention, Strafgesetz und Grundgesetz auch für deutsche Bürger in ihrer eigenen Heimat und wie wird Heimat/die Menschen/die Ordnung/Recht/… hier geschützt ?

Vielleicht sollten mal ernsthaft über all das nachdenkken, denn diese neue Entwickung in Deutschland und EUropa sollte uns wirklich sehr beunruhigen. ;(
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

6

Dienstag, 29. September 2015, 19:34

Früher im antiken Rom gabe es den Kampf der Gladiatoren aus Herrenwelter…!

Bauen wir Arenen statt Moscheen und belustigen uns über den Kampf der Islamisten…!!!


Fotografen von Pegida-Teilnehmern angegriffen .... :pillepalle: (Gestern, am 28.09.2015)

War selber LIVE dabei, bei dieser "Aktion"... Zum EHRLICHEN VORGANG: Ein angeblicher Journalist, der weder Ausweis bzw. erkennbar sich zeigte als Journalist, verhielt sich so: Er nahm per Kamera den Spaziergang - und dabei eine Person auf, der es nicht wollte, daß er aufgenommen werden will. Er fragte den "Journalisten" von welcher Zeitung er komme...? Darauf der angebliche Journalist: "VOM WEIHNACHTSMANN..." Und hat den Pegida-Mitläufer ausgelacht. Daraufhin hat eine Schelle bekommen... SELBER SCHULD...!!!
Signatur von »stern51« Wer dennoch zweifelsfrei zahlt, nur weil es einfacher ist, unterstützt das System der Abzocke mit...!!!

7

Freitag, 2. Oktober 2015, 20:24

De Mazière wirft Asylbewerbern Undankbarkeit vor... :D


Das was De Mazière jetzt sagt, "predigt" die PEGIDA schon ein JAHR lang bei Jeder Montagsdemo in Dresden. HOFFENTLICH bekommen DIESE Gutmenschen die RAUTE DES GRAUENS zu spüren…!!!
Signatur von »stern51« Wer dennoch zweifelsfrei zahlt, nur weil es einfacher ist, unterstützt das System der Abzocke mit...!!!

8

Sonntag, 4. Oktober 2015, 12:19

Zitat

HOFFENTLICH bekommen DIESE Gutmenschen die RAUTE DES GRAUENS zu spüren…!!!
Die Frage, ob sich ein exzessiver Sozialstaat wie der deutsche unter diesen Bedingungen aufrecht erhalten lässt, muss gestellt werden.

Merkel fährt Deutschland an die Wand.
Sie und ihre angeblichen Macher können weder einen Flughafen oder einen Bahnhof bauen, wollen aber in einem Jahr eine Million Flüchtlinge aufnehmen.
Unsere gutgläubigen mitmacher folgen blind einer Politik, die Deutschland in den Abgrund zieht.

Aber schauen wir doch mal etwas genauer hin,
illegales Einreisen, Gewalt an den Grenzen, Notbremsungen im Zug, Hungerstreiks, Dauerbeschwerden über Essen und Unterkunft, unverschämtes Verhalten weiblichen Hilfskräften gegenüber, Einkaufen ohne zu zahlen, Bedrohung von christlichen Flüchtlingen, religiöse Zwänge, Vergewaltigungen in den Einrichtungen, Angriffe auf Polizisten, Anfertigung von "Waffen", Schlägerein und und und. Alles wird entschuldigt mit "Traumatisierung" und Enge. Hier müsste konsequent und umgehend abgeschoben werden, aber das Passiert derzeit nicht. Im Gegenteil, jetzt überlegt man lieber, wie auf jede Befindlichkeit hin selektiert werden soll und Frau Merkel Predigt fortwährend "Wir schaffen das" das ist falsche Signal.

Unter solchen Umständen ist ein konsequentes Durchgreifen unumgänglich !
Unsere Spielregeln interessieren doch den meisten der hier bei uns enreisenenden Andergläubigen, und Kulturfremden
Flüchtlinge überhaupt nicht, denn sonst wäre wohl das Verhalten dergleichen sicherlich ein ganz anderes, als diese hier aufgezählten Fakten. ?(

Statt dankbarkeit für die hier gebotene Hilfe zu zeigen, glauben die meisten Flüchtlinge sie könnten ihren Krieg aus der Heimat hier in Deutschland weiter fortsetzen.
Ich denke, es ist an der Zeit, dass wir in Deutschland unseren Unwillen gegen diese Einwanderungspolitik der Regierung auf die Straße bringen. Pegida darf hierbei nur der Anfang sein. Wir alle müssen ernsthafte Diskussion darüber führen, was der deutsche Staat, oder auch ein Staat an sich, zu leisten im Stande ist.
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

9

Montag, 5. Oktober 2015, 21:09

Jetzt werden es also schon 1,5 Mio
Mit jeder Woche werden die Zahlen größer. Die Politiker können sich die Kommentare hier von vor 4 Wochen ansehen, da haben normale Leute mit
offensichtlich noch gesundem Menschenverstand bereits solche Zahlen genannt.

Da wurde man aber noch als "Pack" beschimpft. Jetzt geben die Behörden und Politiker scheibchenweise immer höhere Zahlen zu.

Unglaublich wie Merkel dabei ist, unser Land mit Flüchtlingen zu fluten .
Auch wenn diese Dame es noch nicht hören will, sie wird die Grenzen mit allen Mitteln noch schließen.

Bleiben uns noch die Grünen,
allen voran die ständig beschönenden Aussagen von Claudia Roth sowie Katrin Göring -Eckardt wie lange wollen die noch
diese Lügenretorik betreffend des Flüchtlingsstrom eigentlich noch aufrecht erhalten ?

Wenn ich mir deren Erklärungen zu diesem Thema so anhöre oder lese, glaube ich fast die haben den Verstand verloren. :cursing:
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

10

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 11:12

Über 20.000 Patrioten gestern bei der Pegida-Versammlung in Dresden !!! :thumbsup:

Natürlich bin auch ich, wenn auch nur aus der Ferne über TV, Internet und andere Medien ein
Beobachter der Pegidabewegung in Dresden.
Es ist gut zu sehen das es nun wieder mehr Menschen finden die sich gegen diese immer größer werdenden Ausmaße fremdgesteuerten Einwanderung durch religions und kulturfremde Einwanderung mit überwiegend muslimeischer Prägung ihr Unbehagen wieder
in die Öffentlichkeit tragen.

Um die Beachtung die Spaziergänge von Pegida so weit wie möglich herunterzuspielen stagnieren die Teilnehmerzahlen in der Berichterstattung der Medien zwischen 8.000 und 20.000 Teilnehmer allein bei der letzten Montagsdemo.

An diesen großen Unterschied von Zahlen ist gut zu erkennen wie von allesn Seiten her versucht wird die Pegidabewegung möglichst weit herunterzuspielen.

Ich denke mal ein durchschnittlich gebildeter Mensch sollte doch schon in der Lage sein, den sichtbaren Unterschied einer langsam vorbeiziehenden Menschenmenge abschätzen, sowie zumindest in einen bestimmten Rahmen auch zählen können.

Wenn da 12.000 Menschen in unterschiedlichen Berichterstattungen der Medien einfach unter den Tisch gekehrt werden, dann kann wohl nicht von einer realen Berichterstattung die Rede sein.

Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

Verwendete Tags

In und um Dresden

Free counters!