Sie sind nicht angemeldet.

31

Sonntag, 1. März 2020, 12:39

Zitat

Merz will die Deutschen länger arbeiten lassen
Der Showdown in der CDU hat begonnen: Friedrich Merz sieht sich als wahren Mann der Mitte, alles andere seien Falschinterpretationen – und welche Frau sich an Norbert Röttgens Seite traut, ist auch noch unbekannt.

Friedrich Merz will CDU-Chef werden. Und erklärt, dass die Deutschen zu früh in Rente gehen. Das müsse sich ändern, denn darunter würde vor allem eine Gruppe leiden. Aus der SPD kommt scharfe Kritik an seinen Aussagen.

Der CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz hat sich angesichts der demografischen Entwicklung für eine längere Lebensarbeitszeit ausgesprochen. „Für die Zukunft muss das Verhältnis zwischen Arbeitszeit und Ruhestand noch einmal neu justiert werden“, sagte Merz dem „Spiegel“.

Die Generationengerechtigkeit sei für ihn die neue soziale Frage, betonte Merz. „Wir verschieben zu große Lasten der Gegenwart auf die Schultern der nächsten Generation.“ Das müsse die CDU bald ändern.

Der frühere Unionsfraktionschef stellte zudem einen Kernpunkt der schwarz-roten Rentenpolitik infrage, die sogenannte doppelte Haltelinie.
Man werde „den Rentenversicherungsbeitrag nicht bei 20 Prozent und das Rentenniveau gleichzeitig bei 48 Prozent halten können“, sagte er. „Es sei denn, wir erhöhen den Bundeszuschuss auf 200 bis 250 Milliarden Euro.“ Dann handele es sich aber nicht mehr um eine beitragsbezogene Rente.
weiterlesen
QuelleWelt-Online
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

32

Sonntag, 1. März 2020, 13:13

Eigentlich hatte ich wieder Hoffnung für die CDU.....

Friedrich Merz über seine CDU-Vorsitzkandidatur: "Bin fest davon überzeugt, dass mir das gelingen kann"
„Wir haben auch Platz für bürgerliche, konservative AfD-Wähler“

Und jetzt der nächste Kalauer !!!
Die Partei hat nichts kapiert, anstatt das Geld der Deutschen in der Welt zu verteilen wir munter moniert das der deutsche Michel länger arbeiten soll.

Was für ein Humbug, die Arbeitnehmer arbeiten schon lange genug. Es ist garantiert nicht die Schuld der Arbeitnehmer, dass die Rentenkasse geplündert ist.
Merz ist damit für mich raus, meine Hoffnung liegt nun erstmal wieder bei Röttgen, aber besser mal abwarten, bis zur Entscheidung am 25 April wird sicherlich noch einiges auf uns zukommen. Im Hintergrund höre ich bei Merkel und Laschet schon die Sektkorken knallen .
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

Ähnliche Themen

Free counters!