Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Querbeet. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 24. Dezember 2019, 13:58

Das ist keine Satire, sondern ein ganz mieser Tweet.

Zitat

„Friday for Future“ sehnt Senioren-Sterben herbei – und rudert zurück: „War nur Satire!“

Die Klimasekte Fridays for Future („FFF“) versucht offenbar, ihr Niveau dem der radikalen Schwesterorganisation „XR“ („Extinction Rebellion“) anzunähern: Mit einem geschmacklosen, menschenverachtenden und seniorenfeindlichen Tweet zog die inoffizielle Dachorganisation der deutschen Greta-Jünger gestern viel Unmut auf sich – nur, um später zu behaupten, es habe sich um „Satire“ gehandelt.

Verglichen mit XR und seinem Mitgründer Roger Hallam (der mit Verschwörungstheorien, demokratiefeindlichen Statements und zuletzt Holocaust-Verharmlosungen die hässliche Fratze der inernationalen Klimabewegung verkörpert) galt die deutsche Klimajugend, die unter der FFF-Einheitsbewegung der Freitagsschulschwänzer firmiert, als geradezu friedfertig und diszipliniert. Zuletzt hatten die Klimademonstrationen jedoch etwas an Fahrt eingebüßt; die Teilnehmerzahlen gingen spürbar zurück, auch gegenüber dem Maskottchen der Klima-Gretel und deren fremdschämenswürdigen öffentlichen Auftritten scheint sich sich allmählich eine kritische Distanz bei vielen Kids einzustellen. Es ist ein längst überfälliges Umdenken, das auch viele Schulen mit Erleichterung registrieren: Endlich können sie freitags wieder Unterricht geben, und zaghaft kehren erste Bildungsanstalten schon zum seit Monaten suspendierten Legalitätsprinzip zurück – und vollziehen das Schulgesetz, was auch Bußgelder und Schulverweise für Schulfernbleiber einschließt.

Angesichts schwimmender Felle versuchen die FFF-Verantwortlichen nun offenbar, mit billigen Provokationen für Aufmerksamkeit zu sorgen; so auch durch diesen gestrigen Tweet:

Fridays For Future Germany
@ Freiday For Future
Warum reden uns die Großeltern uns eigentlich jedes Jahr rein ?
Die sind doch eh bald nicht mehr dabei.
# Weihnachtenundklimakriese


Quelle weiterlesen-J-watch-Online
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

2

Dienstag, 24. Dezember 2019, 14:08

Immer treu dem Motto..."Wer meinen Zielen nicht nützt, ist minderwertig"... Kommt mir irgendwie bekannt vor.

Nun soll diese Unverschämtheit als Satire relativiert und heruntergespielt werden ?
Wo bitte ist denn in diesen besagten Tweet eigentlich die Satire versteckt? Das sollte man sich aus Sicht dieser Kitts erst einmal erklären lassen.

Vielleicht sollten diese verblendeten Jugendlichen erst einmal darüber nachdenken welchen Nutzen sie in jeder Hinsicht persönlich bisher von dieser "Großeltern Generation" bezogen haben, bevor man diese als überflüssig erklärt.
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

Free counters!