Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Querbeet. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 23. Dezember 2019, 11:51

Robert Habeck will 4000 Kinder von Griechische Insel nach Deutschland holen

Zitat

Union und FDP gegen Vorstoß zur Aufnahme von Flüchtlingskindern !
Die Flüchtlingslager auf griechischen Inseln sind überfüllt. Der Grünenchef will daher Kinder von Migranten nach Deutschland holen. Viel Unterstützung bekommt er nicht.

Politiker von Union und FDP haben der Forderung von Grünenchef Robert Habeck widersprochen, Kinder aus den überfüllten griechischen Flüchtlingslagern nach Deutschland zu holen. Der Koordinator der SPD-Innenminister, Boris Pistorius, zeigte sich ein wenig offener.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller sagte der Passauer Neuen Presse: "Den Kindern kann und muss am schnellsten und wirksamsten vor Ort geholfen werden. Ich verstehe hier die Hilflosigkeit der griechischen und europäischen Behörden nicht." In afrikanischen Flüchtlingscamps werde gemeinsam mit den Flüchtlings- und Kinderhilfswerken der Vereinten Nationen, UNHCR und Unicef, schneller und effektiver geholfen, erklärte der CSU-Politiker.

PR-Aktion vor Weihnachten ?
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph de Vries mahnte in der Welt, unter keinen Umständen zuzulassen, "dass erneut Fehlanreize geschaffen werden, die neue Migrationswellen nach Deutschland auslösen". FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg sagte der Zeitung, eine "PR-Aktion kurz vor Weihnachten hilft nicht, das Fluchtproblem verantwortungsvoll zu lösen". Parteivize Wolfgang Kubicki stellte in der Rheinischen Post die Frage: "Was ist mit den Kindern in türkischen, jordanischen oder libyschen Lagern?"

Dagegen sagte der niedersächsischen SPD-Innenminister Pistorius der Welt: "Wenn alle immer warten, dass alle mitmachen, macht am Ende keiner was." Es gehe darum, als Zeichen der Humanität "nicht Tausende, aber einige Hundert" Kinder nach Deutschland zu holen. Die Parteivorsitzende Saskia Esken äußerte sich eher vage: "Wir müssen die Situation vor Ort verbessern, aber auch die Aufnahme von geflüchteten Menschen in anderen Mitgliedsstaaten ermöglichen, und natürlich müssen Kinder gemeinsam mit ihren Familien ein besonderes Augenmerk erhalten."

In den Flüchtlingslagern auf den Inseln im Osten der Ägäis sind nach Angaben aus Athen um die 40.000 Menschen untergebracht, obwohl nur Platz für rund 7.500 Menschen ist. Die Lage gerät zunehmend außer Kontrolle, die Zustände sind nach Berichten humanitärer Organisationen dramatisch. Griechenland rechnet im kommenden Jahr mit weiteren 100.000 Migranten, die aus der Türkei übersetzen.
Kinder von den Inseln holen

Quelle weiterlesen-Zeit-Online
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

2

Montag, 23. Dezember 2019, 12:06

Zitat

Habeck hatte in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung die Bundesregierung aufgefordert, bis zu 4.000 Kinder von den griechischen Inseln zu holen.

"Es ist ein Gebot der Humanität, da schnell zu helfen."
Und so läufts i.d.R....Grüne fordern - CDU/CSU setzt um - SPD und Linke klatschen.

Ein Vorschlag zur Güte...
So lange auch nur noch ein einziger deutscher Rentner zur Tafel gehen oder Flaschen sammeln muß, nehmen wir hier in unserem Land überhaupt niemanden mehr auf !
Das ist die Regierung unseren armen, kranken, und alten Menschen hierzulande einfach schuldig.
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eumel« (23. Dezember 2019, 12:18)


3

Freitag, 27. Dezember 2019, 21:44

Update...

Zitat

Aus Kindern werden plötzlich Minderjährige: Populist Habeck und die Fake-News

Über Weihnachten bekanntgewordene nähere Details über die Altersstruktur und Geschlecht der griechischen Flüchtlinge lassen hellhörig werden – und rücken Robert Habecks (Grüne) Appell zur Aufnahme von „4.000 Kindern“ in ein noch fragwürdigeres Licht: Diese Zahl an „Kindern“ existiert nach Angaben der EU-Kommission nämlich überhaupt nicht. Stattdessen geht es wieder einmal um männliche unbegleitete Jugendliche.
Durch die Hintertür wird jetzt plötzlich von „4.000 Minderjährigen“ gesprochen.
Überwiegend männliche Jugendliche

Quelle J-watch-Online
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

4

Freitag, 27. Dezember 2019, 22:21

Diese Anzahl von „Kinder in Not“ existiert überhaupt nicht !

Aber was solls, diese 4000 als Kinder bezeichneten Lagermigranten, entpuppen sich urplötzlich als minderjährigen männliche Jugendliche, die der Grünen Robert Habeck irgendwie nach Deutschland einzuschleusen möchte.

Demnach war die provokannte Anmerkung in einen vorherigen Beitrag wohl überhaupt nicht so abwegig oder ?

Zitat

Die Anzahl der "bärtigen minderjährigen Kinder" wird wohl erheblich ansteigen, denn es hat sich in deren Kreisen bereits herumgesprochen, dass minderjährige Migranten bei uns in DE als besonders privilegiert und schützenswert betrachtet werden.
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

Free counters!