Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Querbeet. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 25. Oktober 2019, 23:00

Kommt nun eine schleichende Neuauflage von 2015 auf uns zu ?

Zitat

Migration über die Balkanroute wird zahlreicher und stetiger
Im August kassierte die österreichische „Kronen Zeitung“ eine Rüge des Presserats, weil sie über einen drohenden Grenzsturm in Kroatien geschrieben hatte. Die Entwicklung entlang der Balkanroute macht Eskalationen jedoch zunehmend wahrscheinlicher.

Anlässlich der Angelobung der Abgeordneten des neu gewählten österreichischen Nationalrats hat der erstmals im Bundesparlament vertretene Landesparteisekretär der FPÖ Niederösterreich, Michael Schnedlitz, in einer Presseerklärung vor einer „massiven Einwanderungswelle mit einem drohenden Grenzsturm“ gewarnt.

Bereits vor den Wahlen hatte Parteichef und Spitzenkandidat Norbert Hofer davor gewarnt, dass Österreich und anderen mitteleuropäischen Staaten eine solche Entwicklung bevorstehen könnte. Er verwies in diesem Zusammenhang auf Drohungen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, aus dem Flüchtlingsdeal mit der EU auszusteigen, sollte diese seinen finanziellen und politischen Forderungen nicht nachkommen.

Zwar hat sich seit Inkrafttreten der Waffenruhe in Nordsyrien Anfang der Woche die politische Großwetterlage etwas beruhigt. Dennoch bleibt die Sorge aufgrund verstärkter Migrationsbewegungen, die sich entlang der Balkanroute auch unabhängig von der akuten Krise in Nordsyrien abzeichnen.

“Quelle“
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

2

Freitag, 25. Oktober 2019, 23:11

Liegt unsere Zukunft schon hinter uns, oder warum bekommen wir keinen Schutz vor der uns bevorstehenden Migrantenwelle ?
Schließlich hat man doch spätestens seit 2015 erkannt, daß es ein gewaltiges Konfliktpotential mit der Religion des Friedens und seinen kulturellen Verbreitern geben wird.

Wir haben ja schon Millionen Zuwanderer hier im Land, und die nicht anerkannten Asylbewerber werden wir auch nicht mehr los.

Die unter uns noch klar denkenden Bürger, welche die Flutung mit Zuwanderer aus aller Welt in unseren Land ablehnend gegenüberstehen werden auch immer weniger. Dafür aber werden die Bürger, die von der Mainstream für ihre Meinung als Nazi bezeichnet werden immer mehr.
Scheinbar verstehen die linken Deutschlandhasser ihr Handwerk recht gut, denn die Nazipropagander wird oft, auch dank der Medien gezielt gegen anders denkende Mitbürger eingesetzt um deren Ruf damit in aller Öffentlichkeit zu schaden.
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

3

Samstag, 26. Oktober 2019, 01:14

Oh ja lieber Eumel...! :!:

Zitat von »Lukas Steinwandter«

„Angela Merkel hat ganz viel für die illegale Zuwanderung getan“
Doch nicht nur über Italien und Malta gelangen Mittelmeermigranten nach Europa. Eine andere Route führt über Südspanien. Reporter der ZDF-Sendung „Frontal 21“ begleiteten in der jüngsten Folge am Dienstag abend einige Guineer auf dem illegalen Weg bis nach Deutschland.
Darin erfährt der Zuschauer nicht nur, wie das Rote Kreuz sie bis zur Grenze nach Frankreich „schleust“, obwohl sie eigentlich Asyl in Spanien stellen müßten. Die Afrikaner sagen auch unverblümt, daß sie explizit nach Deutschland wollen und warum: „Angela Merkel hat ganz viel für die illegale Zuwanderung getan. Sie hat fast zwei Millionen Migranten aufgenommen im Jahr 2015.“


Quelleanonymousnews.ru

4

Samstag, 26. Oktober 2019, 12:24

Ist Deutschland eigentlich noch zu retten ?
Politiker behaupten, wir können an unseren Grenzen illegale Zudringlinge nicht stoppen, aber reden allen Ernstes davon,
"den Klimawandel können wir stoppen".

„wir können Deutschlands Grenzen nicht schützen?“[b]
So etwas könnte man auch als eine Art politisches Totalversagen deuten.
Denn wenn ein Land die eigene Grenze nicht mehr schützen kann, dann ist es schon ein verlorenes Land. Statt dessen aber wird behauptet, "den Klimawandel können wir aufhalten"!?
Sind das groteske Lügen oder ist das schon fortgeschrittener Irrsinn, oder geht es hier nur darum dem Bürger mit neue Steuererhöhungen zu beuteln ?

[i]Europa wird gestürmt, und wir hüpfen fürs Klima...

Es ist schon fast zu vermuten, daß deutschen Politiker in den letzten Jahren einfach den Bezug zur politischen Realität verloren haben, denn in den letzten Monaten hecheln alle etablierten Parteien urplötzlich "Gretas Klimahysterie" nach, und fahren ganz nebenbei den deutschen Wirtschaftsstandort an die Wand. Dabei nehmen sie ganz bewußt eine immer größer werdende Massenarbeitslosigkeit, sowie soziale Unruhen von ungeahnten Ausmaßen in kauf.

Niemanden weiß welche verrückte Entwicklung diese Gesellschaft noch nehmen wird ,aber es wäre doch ein Schenkelklopfer,wenn der Kampf gegen Rechts irgendwann zur Solidarität mit Rechts wird weil sie als letzte Kraft gegen fremdgesteuerte Multikultikampftruppen vorgehen können ?!

Aber sind es eigentlich nur die Jungen Leute die inzwischen politisch so verblödet sind, so das die nicht einmal mehr selbst erkennen können wie wir alle in Deutschland und Europa von unserer politischen Karste mit dieser Klima und Zuwandererpolitik verarscht werden ? ?(
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eumel« (26. Oktober 2019, 12:39)


5

Samstag, 26. Oktober 2019, 12:53

Ist Deutschland eigentlich noch zu retten ?


NEE...! :hail:

6

Samstag, 26. Oktober 2019, 23:38

Achtung ... dieser Beitrag enthält inhaltlich versteckte Satire!

Die Zukunft der Bundesrepublik Deutschland !
Man kann es nicht oft genug wiederholen: Die derzeitige Politik in Deutschland gleicht einer sozialistische Planwirtschaft!
Die großen Firmen bauen sich ihre neuen Standorte auch schon im Ausland auf. Ihr Kerngeschäft wurde schon längst an China verhökert, und die Forschung minimiert.
Welcher Großunternehmer will schon bei so einer Klima und Energiepolitik wie sie in Deutschland vorherrscht noch groß investieren ?

Tausende Arbeitsplätze bei unserer Großindustrie gehen ja jetzt schon wie am Fließband verloren, unsere Bürger zahlen nicht nur überteuerte Mieten, Wasser, Heizkosten und Strom für eine zwei Zimmer Wohnung, auch die Beschaffung von Lebensmittel wird langsam zum Problem.
Wer kann sich schon C02 neutrale Lebensmittel vom Discounter leisten ? Alleinerziehende Mütter, Armutsrentner und Sozialhilfeempfänger sind ja schon gezwungen für kostenneutrale Lebensmittel, die kurz vor dem Verfallsdatum sind bei der örtlichen Tafel zu anzustehen.
Unsere Zuwanderer dagegen bekommen ihr Essen nach Hause, beziehen ihr Geld vom Amt, und bekommen kostenlosen Ökostrom aus der Steckdose.

Gut ausgeruht gehen sie zum Freitagsgebet in ihre Moschee gleich um die Ecke, die deutsche Sprache müssen sie nicht lernen, denn alles was man wissen muß steht ja im Koran und dazu müssen die nicht einmal lesen können. Der Imam ihrer nahen Moschee wird einem schon alles was wichtig ist erzählen.

Der Umbau unserer Staatlichen Ordnung ist ja auch schon im vollen Gange, dabei wird auch an allen Ecken und Kanten gespart!
Schulen, Polizei und Justiz brauchen wir eh demnächst nicht mehr. Für Recht und Ordnung sorgen ja bereits örtlich ansässige Libanesen-Clan‘s, die gegen ein kleines Schutzgeld die Sicherheit der Bürger und Ladeninhaber garantieren.
Bei diesen Aussichten ist es nicht schwer zu erahnen, wie es hier in einigen Jahren aussehen wird, dabei liegen Ahnung und Wirklichkeit oft meilenweit auseinander.
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

7

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 19:01

Zitat

Bei diesen Aussichten ist es nicht schwer zu erahnen, wie es hier in einigen Jahren aussehen wird, dabei liegen Ahnung und Wirklichkeit oft meilenweit auseinander.

Natürlich ist auch nicht alles so schlecht wie es manchen so erscheint.
Naja, sicherlich auch ein guter Aspekt ist, unsere Atemluft ist bei uns seit dem bekannt werden von der eingebauten Schummelsoftware bei Dieselfahrzeuge bestimmt auch schon sauberer geworden, dafür aber haben wir nun ein ganz anderes Problem mit dem die arbeitende Bevölkerung erst einmal klarkommen muß.

Durch diesen Feinstaub und CO2 hype, ist nicht nur unsere Autoindustrie kräftig ins Straucheln geraten, so das bereits Arbeitsplätze im großen Stiel gestrichen wurden.
Auch, und gerade deshalb, stehen auch schon zich KFZ Zulieferfirmen durch diesen Irrsinn kurz vor einer Insolvenz.

Die Autoindustrie setzt in ihrer Verzweifelung nun auf eine unausgereifte Batterie betriebene Fahrzeugtechnik, diese neuen Fahrzeugtypen sind nicht nur sehr teuer, nutzen kann man diese Fahrzeuge ohne eine erneute Batterieaufladung auch nur für geringen Reichweiten.
So wie es z.Z. aussieht, sind diese Elektrisch angetriebenen Autotypen wohl erst einmal nur einige privilegierte Nutzer vorbehalten, die sich in einen Hundert oder zweihundert Km. Radius um ihren Standort herum bewegen.
Vielen anderen Menschen bleibt da aber nur der Batterie betriebene Tretroller um zumindest noch etwas mobil zu bleiben. ;(
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Free counters!