Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Querbeet. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 11. November 2019, 17:15

Die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland steigt

Zitat

Geschätzt 678.000 Menschen waren im letzten Jahr wohnungslos, 41.000 von ihnen lebten auf der Straße: Laut der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe sind besonders drei Gruppen gefährdet.

Die Zahl der Menschen ohne Wohnung ist in Deutschland nach einer Schätzung im vergangenen Jahr um gut vier Prozent auf 678.000 gestiegen. Davon lebten 2018 etwa 41.000 Menschen ohne jegliche Unterkunft auf der Straße. „Gegenüber dem Vorjahr 2017 bedeutet dies einen Anstieg bei der Jahresgesamtzahl um 4,2 Prozent“, sagte die Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Wohnungslosenhilfe, Werena Rosenke, den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Dabei sei die Zahl der wohnungslosen Menschen ohne Fluchthintergrund weniger stark gestiegen (plus 1,2 Prozent) als die der wohnungslosen anerkannten Geflüchteten (plus 5,9 Prozent). Laut Schätzung des Verbands lag die Zahl der wohnungslosen Kinder und Jugendlichen bei acht Prozent aller Wohnungslosen.

„Welt-Online“
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eumel« (11. November 2019, 17:23)


2

Montag, 11. November 2019, 17:19

Merkel und Co kennen das Problem seit Jahren und halten Sonntagsreden darüber.
Die Wohnungssituation könnte sich in den nächsten Jahren noch verschärfen. „Man müsste, man könnte, man sollte..“ Effektiv gehandelt wird jedoch nicht. In den Städten gehen die Preise kontinuierlich nach oben, doch auf dem Land stagnieren die mittlerweile, doch da will ja auch kaum jemand hin. Aber nach Aussage von BK-Merkel ist Deutschland ein Einwanderungsland, ein reiches Land, in das ganz viele Menschen aus aller Welt zum Einwandern eingeladen werden.

Da haben wir sicherlich gute Chancen das uns noch sehr viele Einwanderer erreichen!
denn nicht nur im Irak, Jordanien, Algerien aber auch in Ägypten und besonders große Gruppen der unter 30-Jährigen vor allem aus Afrika sind die Menschen die mit ihren Lebensverältnissen derart unzufrieden sind, und diese jungen Menschen werden in großen Massen wohl ihre Länder verlassen und sich daher eine neue Heimat suchen. Sie wollen Würde und Arbeit und beides wollen ihnen ihre Heimatländer nicht geben, weil die Eliten keine Reformen zu ihren Ungunsten dulden.

Und da Amerika und Kanada auch Australien und Neuseeland sehr weit weg sind, und die lassen auch nur gut Ausgebildete Menschen rein, werden diese Einwanderungswilligen wohl in Europa, und ganz besonders Deutschland ankommen.

Hat Europa schon einen Plan entwickelt, wie das gemanagt und verwaltet werden soll ?
Die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland wird demnach noch steigen, denn „Deutschland ist ein Land, in dem man gut und gerne leben kann‟, wenn man es sich leisten kann... Finde den Fehler. :\\
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

Free counters!