Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Querbeet. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. November 2019, 17:06

Besorgter Bürger fragt: „Was ist los in unserem Land?“

Zitat

Nein, ein Politiker bin ich nicht, auch kein Akademiker, und doch fühle ich mich gerade in der letzten Zeit unglaublich klug und gebildet. Es fühlt sich an, als wolle man Deutschland mit aller Macht in den Ruin treiben, die Finanzschwachen als allererste.

Es beruhigt mich ein wenig, dass es augenscheinlich viele andere Menschen gibt, die ebenso empfinden wie ich: Sie verstehen nichts mehr von dem, was große Teile der Gesellschaft fordern und fördern, und was die Politik mit uns macht.


Man sehe mir einen eventuellen Bildungsmangel nach, aber es fühlt sich an, als wolle man Deutschland mit aller Macht in den Ruin treiben, die Finanzschwachen als allererste.

Ein Elektroauto sollen wir kaufen, es wird sogar mit einer Prämie gefördert. Dumm nur, dass diese Fahrzeuge dann immer noch so teuer sind, das der so genannte „kleine Mann“ es sich nicht leisten kann. Ich will an dieser Stelle gar nicht von ermüdenden Akkus, Kinderarbeit zur Lithiumgewinnung, Ladezeiten, Reichweiten und Recycling der erschöpften Akkus schreiben.

Zu allem Übel will man nun auch noch den hysterisch dramatisierten Klimawandel durch immense Kosten für die Bürger finanzieren. Eine Steuer reinigt nicht die Luft, sie leert lediglich die Konten der Bevölkerung. Zehntausende Arbeitsplätze sind bereits weggefallen, und es werden täglich mehr. Die Bundesregierung erzeugt mit ihrer rücksichtslosen Politik mehr und mehr Arbeitslose und arme Menschen ohne jede Perspektive für ihre Zukunft.

Man warnt vor Altersarmut, aber die ist längst da!

QuelleET-Online
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

2

Donnerstag, 7. November 2019, 23:18

Zitat

Besorgter Bürger fragt: „Was ist los in unserem Land?“


Es beruhigt einen außerordentlich, daß es augenscheinlich viele andere Menschen gibt, die ebenso empfinden wie dieser Bürger.

Ein Elektroauto sollen wir kaufen, es wird sogar mit einer Prämie gefördert.
Zu allem Übel will man nun auch noch den hysterisch dramatisierten Klimawandel durch immense Kosten für die Bürger finanzieren.
und unnötige Operationen, die zu Hauf stattfinden werden nicht moniert,

Kommen wir zu den Renten: Privat sollen wir vorsorgen, und man warnt vor Altersarmut, aber die ist längst da.

Wo wir gerade bei den Kosten sind, sollten wir auch über die Migration sprechen dürfen. Nein, und das hat nichts zu tun mit Rassismus, und auch nichts mit der AFD und ihre Unterstützer. Auch wenn es sehr vielen Deutschen nicht behagt, wir haben tatsächlich ein großes Problem mit Ausländergewalt, selbst wenn viele das ganz anders sehen.

Neu ist die Klimahysterie, Jahrzehnte war Ruhe, und dann urplötzlich taucht ein junges 16 jähriges Mädchen in Schweden auf, die Regelmäßig jeden Freitag für ein Umdenken in Sache Klimawandel mit einen Schild vor der Brust auf.
Für viele ihrer Anhänger ist sie eine ähnliche Figur wie der Messias persönlich, und auch bei uns schwänzen jetzt jeden Freitag die Kitts ihre Schule um Greta Thunberg in dieser Klimahysterie sogar hüpfend zu unterstützen.

Ist das ganze Szenario etwa nur ein politisches Ablenkungsmanöver? Und wenn ja, Ablenkung wovon?

Wie wäre es, mit dieser Variante !
Die Millionen Migranten, die vielen Morde, die Deindustrialisierung im ganz großen Stil, der Ruin zahlloser Mittel- und Kleinunternehmen und Enteignung des gesamten Volkes. Das Rede-und Denkeverbot, die Aufhebung der Meinungsfreiheit, man warnt vor Altersarmut, aber die ist längst da, der Entzug von Schutz der hilflosen Bevölkerung, und die teilweise Aufhebung von Recht und Gesetz, könnte einzig und allein einer gigantischen Ablenkung dienen.

Ja, es scheint "die Welt" ist verrückt geworden, oder sind diese Zufälligkeiten etwa nur absurte Verschwörungstheorien ?
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

3

Sonntag, 10. November 2019, 13:48

Zitat

„Wir müssen alle AfD-Wähler ächten“: Linke steigern sich in Nazi-Notstand hinein

Im linken Lager heißt es jetzt, man müsse AfD-Wähler ausgrenzen: „Wir müssen wieder hassen lernen, aber richtig“. Was als Kampfansage gemeint ist,
ist in Wahrheit eine Kapitulationserklärung.

Vergangene Woche setzte der „Spiegel“- Redakteur Hasnain Kazim auf Twitter eine Empfehlung zum Umgang mit AfD-Wählern ab. „Es geht nicht darum, AfD-Wählerinnen und AfD-Wähler zu, erreichen’“, schrieb er. „Es geht darum, sie auszugrenzen, zu ächten, sie kleinzuhalten, ihnen das Leben schwer zu machen, sie dafür, dass sie Neonazis und Rassisten den Weg zur Macht ebnen wollen, zur Verantwortung zu ziehen.“ 448 Menschen versahen den Beitrag spontan mit einem Herzen.

QuelleFocus-Online
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

4

Sonntag, 10. November 2019, 13:53

Zitat

Ja, es scheint "die Welt" ist verrückt geworden, oder sind diese Zufälligkeiten etwa nur absurde Verschwörungstheorien ?


Ein anderer Fall... Das Wort "NOTSTAND" ist für uns alle sicherlich ein Begriff !!!

Zitat

„Wir müssen alle AfD-Wähler ächten“: Linke steigern sich in Nazi-Notstand hinein
Im linken Lager heißt es jetzt, man müsse AfD-Wähler ausgrenzen: „Wir müssen wieder hassen lernen, aber richtig“. Was als Kampfansage gemeint ist, ist in Wahrheit eine Kapitulationserklärung.


Den Sinn der Worte wie z.B. Kälte-Notstand, Pflege-Notstand Klima-Notstand oder Versorgungs-Notstand versteht schon jedes Kind.
Den inflationären Gebrauch des Wortes "Nazi-Notstand" jedoch, entwertet das Wort "NOTSTAND" in jeglicher Weise.

Was soll uns dieser Begriff eigentlich sagen, haben wir zu wenig, oder haben wir zu viele Nazis ?
Eines kann man aber mit Gewissheit behaupten, wir haben jedenfalls keinen Nazi-Notstand hier in Deutschland.

Was wir aber haben ist ein Politiker-Notstand, die haben große Angst um ihre eigenen Pfründe, da kommt man schon mal auf recht krude Wortspiele die den Bürger aufzeigen soll das nicht die eigene rot/grüne Politik, sondern die der konservativen rechten Parteien einfach nur grottenschlecht sein kann.

Hierzu ein passendes Zitat...
Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei, Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie üppig zu versorgen ‑ mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er niemals befragt wurde. Insgesamt sind Staat und Politik in einem Zustand, von dem nur noch Berufsoptimisten oder Heuchler behaupten können, er sei aus dem Willen der Bürger hervorgegangen.
( Hans Herbert von Arnim: Das System: Die Machenschaften der Macht )

Und was sagt uns das ???
Die Dinge falsch benennen heißt, das Elend dieser Welt vergrößern.
Albert Camus
Hinter der demokratischen Fassade wurde ein System installiert, in dem völlig andere Regeln gelten als die des Grundgesetzes.
Das „System“ ist undemokratisch und korrupt, es mißbraucht die Macht und betrügt die Bürger skrupellos.
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eumel« (10. November 2019, 14:02)


5

Sonntag, 10. November 2019, 14:59

Zitat

Hinter der demokratischen Fassade wurde ein System installiert, in dem völlig andere Regeln gelten als die des Grundgesetzes.
Das „System“ ist undemokratisch und korrupt, es mißbraucht die Macht und betrügt die Bürger skrupellos.


Man kann es kaum fassen...Hier wird eine Politik gegen eine Partei gemacht, aber nicht für die Bürger.
Die AfD-Wähler sind lediglich das Resultat dieser Mißstände und sie machen mit ihrer Wählerstimme darauf aufmerksam da es die anderen Parteien nicht - oder nicht ausreichend - tun und thematisieren.

Und wenn man schon gerne einen berechtigten 'Notstand' ausrufen möchte, dann sollte man auch einmal schauen, wie viele Menschen in Europa und Deutschland in den letzten 4 Jahren durch die Öffnung der Europäischen und nationalen Grenzen in der EU zu Tode gekommen sind, und sollte mal das Ergebnis zu dem ebenfalls vorhandenen Terror von rechts setzen.

Wie aber könnte es auch anders sein, wenn man zwar genau weiß was nicht in Ordnung ist, aber keine Vorstellung davon hat wie eigentlich die eigene Ordnung aussehen soll.

Langsam wird es immer unerträglicher wenn man lesen muß, mit welchen infamen Methoden auch gegen eine Partei, die die Interessen des Volkes vertritt, sowie gegen deren Wähler gehetzt und vorgegangen wird. :dash:
Signatur von »Eumel« Wie wenig wir wissen, erkennen wir dann, wenn unsere Kinder anfangen zu fragen

Free counters!